Was ist Ebola?

Ebola ist das Virus Ebolavirus (EBOV), eine virale Gattung, und die Krankheit Ebola hämorrhagisches Fieber (EHF), eine virale hämorrhagische Fieber (VHF). Es gibt vier anerkannte Arten innerhalb der Gattung Ebolavirus, das eine Reihe spezifischer Stämme haben. Die''Zaire-Virus''ist die Typusart, die auch die zum ersten Mal entdeckt und die meisten tödlich. Elektronenmikroskopische Aufnahmen zeigen, lange Fäden, die charakteristisch für die Filoviridae virale Familie. Das Virus greift in die Endothelzellen der inneren Oberfläche der Blutgefäße und die Blutgerinnung. Da die Wände der Blutgefäße beschädigt werden und die Thrombozyten sind nicht in der Lage zu gerinnen, Patienten erliegen hypovolämischen Schock. Ebola wird durch Körperflüssigkeiten übertragen. Haut und Bindehaut Exposition kann auch die Übertragung führen, aber in geringerem Ausmaß. Ebola tauchte erstmals im Jahre 1976 in Zaire. Es blieb jedoch weitgehend unklar, bis 1989 mit einer breiten Öffentlichkeit bekannt Ausbruch in Reston.

Ebola Etymologie

Das Virus wird nach dem Ebola River Valley in der Demokratischen Republik Kongo (ehemals Zaire), die in der Nähe der Stelle des ersten anerkannten Ausbruch im Jahr 1976 genannt, in einer Mission Krankenhaus von flämischen Nonnen geführt.

Ebola Classification

Die Gattungen''Ebolavirus''und''Marburgvirus''war ursprünglich als die Arten der jetzt vorhandene''Filovirus''Gattung eingestuft. Im März 1998 hat der Wirbeltiere Virus Unterausschuss im International Committee on Taxonomy of Viruses (ICTV), um die''''Filovirus Gattung der''''Filoviridae Familie mit zwei bestimmte Gattungen vorgeschlagen:''Ebola-ähnlichen Viren'' und''Marburg-like Viren''. Dieser Vorschlag wurde in Washington, DC im April 2001 und in Paris im Juli 2002 umgesetzt werden. Im Jahr 2000, ein weiterer Vorschlag war in Washington, DC aus, um das "wie Viren" bis "-Virus" Änderung, die sich in der heutigen''Ebolavirus''und''Marburgvirus''.

Preise der genetischen Veränderung sind hundert Mal langsamer als Influenza A in den Menschen, sondern auf der gleichen Größenordnung, die von Hepatitis B. Mit diesen Sätzen, die Ebolavirus und Marburgvirus sind schätzungsweise mehreren tausend Jahren auseinander entwickelt haben.

Zaire-Virus (ZEBOV): Die''Zaire-Virus'', früher unter dem Namen''Zaire Ebola Virus'', hat die höchste Letalität bis zu 90% in einigen Epidemien, mit einer durchschnittlichen Letalität von etwa 83% mehr als 27 Jahren. Es gab mehr Fälle von''Zaire Ebolavirus''als jede andere Spezies. Der erste Ausbruch fand am 26 August 1976 in Yambuku. Mabalo Lokela, eine 44-jährige Lehrerin, wurde der erste aufgezeichnete Fall. Die Symptome ähnelten Malaria und anschließende Patienten erhielten Chinin. Die erste Sendung wurde angenommen, dass aufgrund der Nadel für Lokela der Injektion ohne Sterilisation wiederverwendet werden. Nachfolgende Übertragung wurde auch wegen des Mangels an Pflegepersonal Barriere und die traditionelle Bestattung Herstellungsmethode, die Wasch-und Magen-Darm-Reinigung umfasst.
Sudan Ebolavirus (SEBOV): Das Virus wurde die zweite Spezies Ebola Schwellenländer gleichzeitig mit der''Zaire-Virus''. Es wurde angenommen, um unter Baumwolle Fabrikarbeiter in Nzara, Sudan stammen, mit dem ersten Fall als Arbeiter ausgesetzt, um eine mögliche natürliche Reservoir berichtet. Die Wissenschaftler testeten alle Tiere und Insekten in Reaktion auf diese, aber getestet keiner für das Virus positiv. Der Träger ist noch unbekannt. Der Mangel an Pflegepersonal Barriere erleichterte die Ausbreitung der Krankheit. Der jüngste Ausbruch Mai 2004 aufgetreten. 20 bestätigte Fälle wurden in Yambio County, Sudan, mit fünf Todesfällen berichtet. Die durchschnittliche Sterblichkeitsrate bei 54% in 1976, 68% in 1979 und 53% in 2000 und 2001.
Reston (REBOV): bei einem Ausbruch der Simian hämorrhagisches Fieber-Virus (SHFV) in Entdeckt Krabben essende Makaken aus Hazleton Laboratories (heute Covance) im Jahr 1989. Seit dem ersten Ausbruch in Reston, hat es in den Philippinen, Siena Italien, Texas entstanden, und bei Schweinen auf den Philippinen. Trotz seines Status als Level-4 Organismus, ist es nicht pathogen für den Menschen jedoch gefährlich in Affen.
Cote d'Ivoire Ebolavirus (CIEBOV): Auch bezeichnet als''Elfenbeinküste Ebolavirus''und''Tai Ebolavirus'', es wurde zum ersten Mal bei den Schimpansen aus dem Tai Wald in Côte d'Ivoire, Afrika am 1 November 1994 entdeckt. Nekropsien zeigte Blut im Herzen zu braun werden, wurden keine offensichtlichen Spuren auf die Organe gesehen, und eine Autopsie angezeigt Lunge mit Blut gefüllt. Studium der Gewebe aus der Schimpansen entnommen wurden, zeigten ähnliche Ergebnisse für den Menschen während der 1976 Ebola-Ausbrüche in Zaire und im Sudan. Da immer mehr tote Schimpansen entdeckt wurden, mit vielen Tests positiv auf Ebola mit Hilfe molekularer Techniken. Die Quelle der Kontamination wurde angenommen, dass das Fleisch von infizierten Western Red Colobus Affen, auf denen die Schimpansen gejagt werden. Einer der Wissenschaftler die Durchführung der Nekropsien auf dem infizierten Schimpansen vertraglich Ebola. Sie entwickelte Symptome ähneln denen von Dengue-Fieber rund eine Woche nach der Obduktion, und wurde in die Schweiz für die Behandlung transportiert. Sie war aus dem Krankenhaus nach zwei Wochen entlassen und musste vollständig 6 Wochen nach der Infektion erholt.
Bundibugyo Ebolavirus: Am 24. November 2007 bestätigte das Gesundheitsministerium in Uganda einen Ausbruch von Ebola in der Bundibugyo District. Nach Bestätigung der Proben von der United States National Reference Laboratories und der CDC getestet, bestätigte die Weltgesundheitsorganisation die Anwesenheit der neuen Arten. Am 20. Februar 2008, die Uganda Ministerium offiziell das Ende der Epidemie in Bundibugyo mit dem letzten infizierten Person auf 8. Januar 2008 entlassen. Ugandischen Beamten bestätigten insgesamt 149 Fälle dieser neuen Ebola Arten, mit 37 Todesfälle in Verbindung mit der Belastung (24,83%).

Ebola Virologie

Struktur

Elektronenmikroskopische Aufnahmen von Mitgliedern der Gattung''Ebolavirus''zeigen sie die charakteristische fadenförmige Struktur eines Filovirus haben. EBOV VP30 ist ca. 288 Aminosäuren lang. Die Virionen sind in allgemeiner Form, sondern variable tubuläre in die Form und kann als die klassische Hirtenstab oder Ringschraube erscheinen, als''U''oder''6'', oder gewunden, Kreis-, oder verzweigt sein. Allerdings Labor Reinigungstechniken, wie Zentrifugation, können einige dieser beitragen. Virionen sind in der Regel 80 nm im Durchmesser mit einer Lipid-Doppelschicht Verankerung des Glykoprotein, das von 7 bis 10 nm langen Stacheln von der Oberfläche Projekten. Sie sind von unterschiedlicher Länge, typischerweise etwa 800 nm, kann aber bis zu 1000 nm lang sein. In der Mitte des Virion ist eine Struktur namens''Nukleokapsid'', die durch die gewickelten viralen genomischen RNA mit den Proteinen NP, VP35, VP30 und L. Es hat einen Durchmesser von 80 nm komplexiert gebildet ist und eine zentralen Kanal von 20-30 nm im Durchmesser. Viral-kodierte Glykoprotein (GP) Spikes 10 nm Länge und 10 nm auseinander liegen auf der äußeren Virushülle des Virion, die aus der Wirtszelle Membran abgeleitet ist. Zwischen Hülle und Nukleokapsid, in der so genannten Matrix-Raum, sind die viralen Proteine ​​VP40 und VP24 entfernt.

Genome

Jedes Virion enthält ein Molekül linear, einsträngige, negative-sense RNA, 18.959 bis 18.961 Nukleotide lang. Der 3'-Terminus ist nicht polyadenyliert und das 5'-Ende ist nicht begrenzt. Es wurde festgestellt, dass 472 Nukleotide vom 3'-Ende und 731 Nukleotide vom 5'-Ende ausreichend für die Replikation. Es kodiert für sieben Strukturproteine ​​und ein Nicht-Strukturprotein. Das Gen Ordnung ist 3 '- Führer - NP - VP35 - VP40 - GP / SGP - VP30 - VP24 - L - Anhänger - 5', mit der Vor-und Nachspann als nicht-transkribierten Regionen, die wichtige Signale tragen, die Transkription, Replikation Kontrolle und Verpackung des viralen Genoms in neue Virionen. Die genomische Material an sich ist nicht ansteckend, da virale Proteine, unter ihnen der RNA-abhängigen RNA-Polymerase, sind notwendig, um das virale Genom in mRNAs transkribiert, sowie für die Replikation des viralen Genoms.

Replication

Viren nicht durch Zellteilung wachsen, weil sie keine Zellen (azelluläre) sind, sondern verwenden sie die Maschinen und den Stoffwechsel der Wirtszelle, um mehrere Kopien von sich selbst herstellen, und sie versammeln sich in der Zelle.

Ebola Epidemiologie

Natürliche Reservoire

Zwischen 1976 und 1998 von 30.000 Säugetiere, Vögel, Reptilien, Amphibien und Arthropoden von Ausbruch Regionen abgetastet, no''Ebolavirus''war abgesehen von einigen genetischen Materials in sechs Nagern entdeckt (''Mus setulosus''und''Praomys '') und einer Spitzmaus (''Sylvisorex ollula'') aus der Zentralafrikanischen Republik erhoben. Das Virus wurde in den Kadavern von Gorillas, Schimpansen und Ducker während der Ausbrüche in den Jahren 2001 und 2003, aus der später die Quelle der Infektionen beim Menschen nachgewiesen. Allerdings macht die hohe Sterblichkeit von der Infektion bei diesen Arten ihnen unwahrscheinlich wie ein natürliches Reservoir. Fledermäuse bekannt waren, in der Baumwollspinnerei, in dem der Index-Fälle für die 1976 und 1979 Ausbrüche wurden eingesetzt wohnen, und sie haben auch in Marburg Infektionen in 1975 und 1980 beteiligt. Das Fehlen von klinischen Anzeichen in diese Fledermäuse ist charakteristisch für ein Reservoir Spezies. In einer Umfrage 2002-2003 von 1.030 Tieren, wovon 679 Fledermäuse aus Gabun und der Republik Kongo eingeschlossen wurden 13 Flughunde gefunden''Ebolavirus''RNA enthalten. Ab dem Jahr 2005, drei Flughund-Arten (''Hypsignathus monstrosus'',''Epomops franqueti'', und''Myonycteris torquata'') als Virusträger während verbleibenden asymptomatischen identifiziert worden. Man glaubt, dass eine natürliche Wirtsart oder Reservoir, von dem Virus.

Reston-im Gegensatz zu ihren afrikanischen Pendants-nicht-pathogenen, nicht-tödliche beim Menschen. Es hat bei den Schimpansen und Schweinen dokumentiert worden, obwohl die hohe Sterblichkeit unter den Affen, und dessen Aufkommen in Schweine, macht sie unwahrscheinlich natürlichen Reservoiren.

Übertragung

Fledermäuse fallen teilweise gegessen Obst und Zellstoff-, terrestrische Säugetiere wie Gorillas und Ducker auf diese gefallenen Früchten ernähren. Diese Kette von Ereignissen bildet eine mögliche indirekte Art der Übertragung aus dem natürlichen Wirt zu Tierpopulationen, die führen in Richtung Virusausscheidung im Speichel von Fledermäusen Forschung haben. Obstbau, das Verhalten von Tieren und anderen Faktoren variieren zu unterschiedlichen Zeiten und Orten, die Ausbrüche unter Tierpopulationen auslösen können. Die Übertragung zwischen natürlichen Reservoirs und Menschen sind selten, und Ausbrüche sind in der Regel rückführbar auf einen einzigen Index Fall, dass ein Individuum die Kadaver von Gorilla, Schimpanse, oder Duiker behandelt hat. Das Virus breitet sich dann von Mensch zu Mensch, vor allem innerhalb der Familien, Krankenhäuser, und während einige Totenriten, wo der Kontakt zwischen den Individuen umso wahrscheinlicher.

Das Virus wurde bestätigt durch Körperflüssigkeiten übertragen werden. Übertragung durch orale Exposition und durch Bindehaut Exposition ist wahrscheinlich, die in nicht-menschlichen Primaten bestätigt. Filoviren sind nicht von Natur aus durch Tröpfcheninfektion übertragen. Sie sind jedoch hochgradig ansteckend als atmungsaktiv 0,8-1,2 Mikron Tröpfchen unter Laborbedingungen, weil dieser die Gefahr der Infektion, diese Viren wurden als Kategorie A wurden biologische Waffen eingestuft.

Alle Epidemien von Ebola haben in suboptimalen Bedingungen Krankenhaus, wo Praktiken der Grundregeln der Hygiene und sanitäre Einrichtungen sind häufig entweder Luxus oder unbekannt Hausmeister und wo Einweg-Nadeln und Autoklaven sind nicht verfügbar oder zu teuer aufgetreten. In modernen Kliniken mit Einweg-Nadeln und über grundlegende Kenntnisse in Hygiene-und Barriere-Pflege Techniken hat Ebola nie im großen Stil zu verbreiten. In vereinzelten Einstellungen wie eine isolierte Krankenhaus oder einem abgelegenen Dorf, sind die meisten Opfer kurz nach Infektion der erste Fall einer Infektion vorliegt. Die schnelle Einsetzen der Symptome aus der Zeit der Erkrankung wird ansteckende im Einzelfall macht es einfach, kranken Menschen und Grenzen die Fähigkeit eines Individuums, um die Krankheit durch Reisen Ausbreitung zu identifizieren. Da Körper der Verstorbenen noch infektiös sind, hatten einige Ärzte Maßnahmen zur ordnungsgemäßen Vernichtung Leichen in einer sicheren Weise trotz lokaler traditionellen Bestattungsriten zu nehmen.

Häufigkeit

Ausbrüche von Ebola, mit Ausnahme von Reston, haben vor allem nach Afrika beschränkt. Das Virus oft verbraucht der Bevölkerung, Regierungen und Privatpersonen schnell in die Quarantäne Bereich zu reagieren, und das Fehlen von Straßen und Transport-hilft, den Ausbruch enthalten.

Vaccines erfolgreich nicht-menschlichen Primaten geschützt, aber die sechs Monate brauchte, um die Immunisierung komplette es unpraktisch made in eine Epidemie. Zur Lösung dieses Problems im Jahr 2003 einen Impfstoff auf Basis eines Adenovirus (ADV) Vektor, der das Ebola Spike-Protein wurde am Krabben essende Makaken getestet. Die Affen wurden mit dem Virus 28 Tage später, herausgefordert und blieb beständig. In 2005 wurde ein Impfstoff, der auf abgeschwächten rekombinanten vesikulären Stomatitis Virus (VSV) Vektor, der entweder das Ebola oder Marburg-Glykoprotein Glykoprotein erfolgreich geschützt nicht-menschlichen Primaten, Eröffnung klinischen Studien beim Menschen. Basis Bis Oktober die Studie abschlossen, die erste Studie am Menschen geben drei Impfungen über drei Monate zeigt Fähigkeit sicher eine Immunantwort zu induzieren. Die Personen wurden für ein Jahr folgten, und im Jahr 2006 eine Studie zur Untersuchung schneller wirkende, single shot Impfstoff begonnen. Diese Studie wurde 2008 abgeschlossen.

Symptome

Die Inkubationszeit kann 2 bis 21 Tagen liegen, sondern ist in der Regel 5-10 Tage. Die Symptome sind vielfältig und erscheinen oft plötzlich. Erste Symptome sind hohes Fieber (mindestens 38,8 ° C; 101,8 ° F), starke Kopfschmerzen, Muskel-, Gelenk-oder Bauchschmerzen, starke Schwäche, Erschöpfung, Halsschmerzen, Übelkeit, Schwindel, innere und äußere Blutungen. Vor einem Ausbruch vermutet wird, sind diese frühen Symptome leicht für Malaria, Typhus, Ruhr, Grippe, oder verschiedene bakterielle Infektionen, die alle weitaus häufiger und zuverlässig weniger fatal geirrt.

Ebola kann Fortschritt zu schwerwiegenden Symptomen wie Durchfall, dunkle oder blutige Kot, Erbrechen von Blut, roten Augen durch Blähungen und Blutungen des sklerotischen Arterien, Petechien, makulopapulöser Ausschlag, und Purpura verursachen. Andere, sekundäre Symptome sind Hypotonie (niedriger Blutdruck), Hypovolämie und Tachykardie. Das Innere Blutungen durch eine Reaktion zwischen dem Virus und der Blutplättchen, die eine Chemikalie, die Zell-große Löcher in die Kapillare Wände geschnitten produziert verursacht.

Gelegentlich kann interne und externe Blutungen aus Körperöffnungen, wie Mund und Nase, auch dann auftreten, sowie aus nicht vollständig ausgeheilten Verletzungen wie Nadel-Punktionsstellen. Ebola-Virus kann sich auf die Ebenen der weißen Blutkörperchen und Blutplättchen, Störung der Blutgerinnung führen. Mehr als 50% der Patienten entwickeln ein gewisses Maß an Blutungen.

Diagnose

Methoden der Diagnose von Ebola gehören Tests Speichel-und Urinproben. Ebola ist mit einem Enzyme-Linked Immuno Assay (ELISA) diagnostiziert. Diese Diagnose-Methode ist potentiell mehrdeutige Ergebnisse bei nicht-Ausbruch Situationen produziert. Nach Reston, und in dem Bemühen, den ursprünglichen Test auswerten, geprüft Dr. Karl Johnson von der CDC San Blas Indianer aus Mittelamerika, die keine Geschichte des Ebola-Infektion haben, und beobachtet eine 2% ige positive Ergebnis. Andere Forscher später Seren von Native Americans in Alaska getestet und ein ähnlicher Prozentsatz der positiven Ergebnisse. Zur Bekämpfung der Fehlalarme, war ein komplizierter Test auf der ELISA-System beruht, dass Tom Kzaisek USAMRIID, die später mit Immunfluoreszenz-Antikörpertest Analyse (IFA) wurde verbessert entwickelt. Es war jedoch nicht während der serosurvey folgenden Reston verwendet. Diese Tests sind nicht im Handel erhältlich.

Behandlung

Es gibt keine Standard-Behandlung für Ebola hämorrhagisches Fieber. Die Behandlung ist in erster Linie unterstützend und schließt die Minimierung invasive Verfahren, Balancieren Elektrolyte und, da die Patienten häufig dehydriert sind, ersetzen verlorene Gerinnungsfaktoren zum Stillen von Blutungen helfen, die Aufrechterhaltung Sauerstoff und Blut und Behandlung aller Infektionen komplizieren. Genesende Plasma (Faktoren von denen, die Ebola-Infektion überlebt haben) zeigt Versprechen als eine Behandlung für die Krankheit. Ribavirin ist unwirksam. Interferon ist auch gedacht als unwirksam. Bei Affen hat Verabreichung eines Inhibitors der Gerinnung (rNAPc2) einen Nutzen gezeigt, der Schutz 33% der infizierten Tiere aus einem in der Regel 100% (bei Affen) tödliche Infektion (aber diese Impfung nicht auf den Menschen Arbeit). Anfang 2006 gaben Wissenschaftler am USAMRIID eine 75% ige Verwertungsquote nach Infektion vier Rhesusaffen mit''Ebolavirus''und Verwaltung Morpholino Antisense-Medikamenten. Entwicklung von verbesserten Morpholino Antisense konjugiert mit Zell-penetrierende Peptide ist im Gange.

Prognose

Ebola hämorrhagisches Fieber ist potenziell tödlich und umfasst eine Reihe von Symptomen wie Fieber, Erbrechen, Durchfall, generalisierte Schmerzen oder Unwohlsein und manchmal innere und äußere Blutungen. Die Zeitspanne vom Auftreten der ersten Symptome zum Tod ist in der Regel zwischen 2 und 21 Tagen. In der zweiten Woche der Infektion werden die Patienten entweder defervesce (das Fieber wird geringer) oder systemisch Multiorganversagen. Die Sterblichkeitsraten sind in der Regel hoch, mit dem menschlichen Letalität von 50-89%, abhängig von der Art oder Virusstamm. Die Todesursache ist meist durch hypovolämischen Schock oder Organversagen.

Ebola bei anderen Tieren

Ausbrüche von Ebola zwischen menschlichen Populationen in der Regel beim Umgang mit infizierten wilden Tierkadaver führen. Rückgänge in Tierpopulationen in der Regel vorausgehen Ausbrüche der menschlichen Bevölkerung. Diese haben im Jahr 2003 die Überwachung von Tierbeständen geführt, um vorherzusagen und zu verhindern, Ebola-Ausbrüche.

Ausbrüche von Ebola haben eine 88% beobachtete Abnahme der Schimpansen im Jahr 2003 gezeigt.

Reston, die nicht aus den früheren Ausbruch in Afrika und ist nicht humanpathogene, haben vor kurzem unter Schweinen Bevölkerungsgruppen in den Philippinen anerkannt worden; diese Entdeckung vermuten, dass das Virus ist seither im Umlauf und möglicherweise vor der ersten Entdeckung von Reston im Jahr 1989 unter Affen.

Ebola Geschichte

Entstehung

Ebolavirus tauchte erstmals 1976 in Ausbrüche von Ebola hämorrhagisches Fieber in Zaire und im Sudan. Der Stamm des Ebola, die in Zaire brach hat eine der höchsten Letalität von humanpathogenen Virus, rund 90%, mit Groß-und Sterblichkeitsrate bei 88% im Jahr 1976, 59% in 1994, 81% in 1995, 73% im Jahr 1996, 80% in den Jahren 2001-2002, und 90% in 2003. Der Stamm, der ausbrach, später in Sudan hat eine Letalität von etwa 50%.

Bei der Untersuchung eines Ausbruchs von Simian hämorrhagisches Fieber (SHFV) in November 1989, ein Elektron Mikroskopiker von USAMRIID entdeckt Filoviren im Aussehen ähnlich Ebola in Gewebeproben von Crab-eating Macaque importiert von den Philippinen nach Hazleton Laboratories Reston genommen. Aufgrund der Tödlichkeit des vermuteten und bisher unklar Virus, die Untersuchung schnell Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Blutproben wurden aus 178 Tier-Handler während des Vorfalls übernommen. Von den sechs Tierpfleger schließlich Serokonversion. Wenn der Handler krank zu werden scheiterte, schloss die CDC, dass das Virus eine sehr geringe Pathogenität für den Menschen hatte.

Sowohl auf den Philippinen und den Vereinigten Staaten hatte vorher keine Fälle von Infektionen, und auf weitere Isolierung wurde geschlossen, um eine andere Art von Ebola oder ein neues Filovirus asiatischer Herkunft ist, und dem Namen''Reston''(REBOV) nach dem Standort den Vorfall.

Die jüngsten Fälle

Im Jahr 1992, als Mitglieder der japanischen Aum Sekte mit Ebola als Terrorwaffe. Ihr Anführer, Shoko Asahara, führte etwa vierzig Mitglieder, Zaire unter dem Deckmantel der, die medizinische Hilfe für Ebola-Opfer in einem mutmaßlichen Versuch, einen Virus Probe zu erwerben. Wegen der Virus eine hohe Morbidität, ist es ein potenzielles Mittel zur biologischen Kriegsführung.

Angesichts der tödlichen Charakter des Ebola, und, da keine zugelassenen Impfstoff oder eine Behandlung zur Verfügung steht, wird es als Biosicherheitsstufe 4 Agenten, sowie eine Kategorie A Bioterrorismus-Agent von den Centers for Disease Control and Prevention eingestuft. Es hat das Potenzial, für den Einsatz in der biologischen Kriegsführung weaponized werden. Die Wirksamkeit als biologische Waffe zeichnet sich durch seine schnelle Letalität beeinträchtigt als Patienten schnell absterben, bevor sie in der Lage effektiv die Verbreitung der Seuche sind.

Die Aufmerksamkeit von dem Ausbruch in Reston versammelt aufgefordert eine Erhöhung der im öffentlichen Interesse, was die Veröffentlichung von zahlreichen fiktionalen Werken.

Die BBC berichtet, dass in einer Studie, dass häufige Ausbrüche von Ebola in den Tod von 5.000 Gorillas geführt haben könnten.

Ab 30. August 2007, 103 Personen (100 Erwachsene und drei Kinder) wurden von einem Verdacht auf hämorrhagisches Fieber-Ausbruch in dem Dorf Kampungu, Demokratische Republik Kongo infiziert. Der Ausbruch begann nach der Beerdigung von zwei Dorfchefs, und 217 Menschen in vier Dörfern krank. Die Weltgesundheitsorganisation schickte ein Team, um Blutproben für die Analyse zu nehmen und bestätigt, dass viele der Fälle das Ergebnis''Ebolavirus''sind. Der Kongo letzten großen Ebola-Epidemie tötete 245 Menschen im Jahr 1995 in Kikwit, etwa 200 Meilen von der Quelle des August 2007 Ausbruch.

Am 30. November 2007 bestätigte das Gesundheitsministerium in Uganda einen Ausbruch von Ebola in der Bundibugyo District. Nach Bestätigung der Proben von der United States National Reference Laboratories und die Centers for Disease Control getestet, bestätigte die Weltgesundheitsorganisation die Anwesenheit von einer neuen Art von''''Ebolavirus die nun vorläufig benannt Bundibugyo. Die Epidemie kam zu einem offiziellen Ende am 20. Februar 2008. Während es dauerte, wurden 149 Fälle dieser neuen Stamm berichtet, und 37 dieser führte zu Todesfällen.

Ein internationales Symposium zur Erkundung der Umgebung und Filovirus, Zell-und Filovirus Interaktion und Filovirus Behandlung und Prävention ist es, im Centre Culturel Français, Libreville, Gabun im März 2008 statt. Der Virus erschien im südlichen westlichen Kasai Provinz am 27. November 2008, und das Blut-und Stuhlproben wurden an Labors in Gabun und Südafrika zur Identifikation gesendet.

Eine mysteriöse Krankheit, dass elf getötet hat und infizierte 21 Menschen im Süden der Demokratischen Republik Kongo hat sich das Ebola-Virus identifiziert worden. Ärzte ohne Grenzen berichtet 11 Todesfälle ab Montag 29. Dezember 2008 in der westlichen Provinz Kasai der Demokratischen Republik Kongo. Es wird gesagt, dass weitere 24 Fälle, die behandelt werden. Im Januar 2009 schloss Angola hinunter Teil ihrer Grenze mit der Demokratischen Republik Kongo, um die Verbreitung von Ebola zu verhindern.

Am 12. März 2009, eine nicht identifizierte 45-jährige Wissenschaftlerin aus Deutschland versehentlich stach mit dem Finger mit einer Nadel verwendet werden, um Ebola in Labormäuse zu injizieren. Sie war ein experimenteller Impfstoff noch nie am Menschen gegeben. Seit der Hochphase für einen Ausbruch während der 21-tägigen Ebola Inkubationszeit vom 2. April 2009 bestanden hat, hat sie erklärt worden gesund und sicher. Es bleibt unklar, ob sie jemals tatsächlich mit dem Virus infiziert.


Dieser Artikel ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike License . Es basiert auf dem Wikipedia-Artikel über " Ebola "All Material aus Wikipedia verwendet angepasst ist verfügbar unter den Bedingungen der Creative Commons Attribution-ShareAlike Lizenz . Wikipedia ® selbst ist eine eingetragene Marke der Wikimedia Foundation, Inc.

Last Updated: Feb 1, 2011

Read in | English | Español | Français | Deutsch | Português | Italiano | 日本語 | 한국어 | 简体中文 | 繁體中文 | العربية | Dansk | Nederlands | Filipino | Finnish | Ελληνικά | עִבְרִית | हिन्दी | Bahasa | Norsk | Русский | Svenska | Magyar | Polski | Română | Türkçe
Comments
The opinions expressed here are the views of the writer and do not necessarily reflect the views and opinions of News-Medical.Net.
Post a new comment
Post