Was ist Ekzem?

Durch Dr. Ananya Mandal, MD

Ekzem oder atopic Ekzem ist eine Hautzustand, die durch chronische Entzündung und häufige Rückfälle gekennzeichnet wird. Es gibt juckende rote Hautausschläge über den betroffenen Gebieten, die normalerweise Hautknicke wie die Falten der Krümmer oder hinter den Knien miteinbeziehen.

Wie ist Common Ekzem?

Atopic Ekzem ist geläufig und das Vorherrschen der Bedingung ist im Zunehmen. Ekzem beeinflußt 15-20% von Schulkindern und 2-10% von Erwachsenen. Die Meisten Fälle (fast 80%) sind kleiner als 5 Lebensjahre. Kinder mit einer Muttergesellschaft, die unter der Bedingung leidet, sind wahrscheinlicher, die Bedingung zu erhalten.

Was sind die Gefahren und Triggerfaktoren?

Die geläufigsten startenden Faktoren sind Umweltreizmittel und Allergene. Diese Reizmittel konnten Seifen sein und Reinigungsmittel, Kontaktallergene wie bestimmte Metalle (Nickel), inhalierten Allergene wie Hausstaubmilben, Blütenstaub, Haustier Dander und formen Usw.

Gefahrenfaktoren umfassen:

  • behäuten Sie Infektion mit Staphylococcus Aureus, der möglicherweise Ekzem verbittert
  • Temperaturextreme und Feuchtigkeit (normalerweise falscher in Winter)
  • erhöhtes Schwitzen
  • Gebrauch der festen und abschleifenden Gewebe mag Wolle
  • Diätfaktoren

Nahrungsmittelallergien sollten in den Kindern mit atopic Ekzem vermutet werden, die vorher zu einer Nahrung reagiert haben. Bestimmte interne Faktoren starten möglicherweise auch Ekzem. Diese umfassen Druck und hormonale Änderungen (zum Beispiel Aufflackern kurz vor Zeiträumen in den Frauen und Alterung während der Schwangerschaft Usw.)

Anzeichen des Ekzems

Itching, Trockenheit, Geldstrafenschuppen oder blättert mit Rötung ab. Die Schwere reicht von der milden Irritation, die ärztliche Behandlung nicht schweren unnachgiebigen zu itching und zum Löschen diesem Blätter rohe und weinende Absonderungen der Haut benötigt.

Wiederholte Episoden verlassen möglicherweise die Haut verdickt und inkrustiert. Dieses schwerere Formular des Ekzems wird atopic Dermatitis genannt. Atopic Dermatitis erscheint normalerweise zuerst in der Kindheit oder im frühen Erwachsensein.

Diagnose des Ekzems

Diagnose kann gemacht werden, indem man vorher die Verletzungen über der Haut prüft und die Geschichte von ähnlichen Bedingungen unter Verwandten des ersten Grads und in der Einzelperson betrachtet. Andere Probleme mögen Allergien, Nahrungsmittelallergien, Asthma Usw. sind- geläufig in den Einzelpersonen, die unter Ekzem leiden.

Behandlung des Ekzems

Mildes Ekzem manchmal benötigt keine Behandlung. Die Haut muss ausreichend hydratisiert werden. Einige benötigen möglicherweise eine Steroidsahne mit 1% Hydrocortison, das einige Male ein Tag über dem Bereich für Entlastung angewendet wird.

Schwereres Ekzem kann schwieriger sein zu behandeln. Medizin wie Antihistamine und Steroid sahnt stellt möglicherweise Entlastung von itching zur Verfügung. Antihistaminpillen können itching des schweren Ekzems normalerweise verhindern. Jedoch verursachen möglicherweise diese auch Schläfrigkeit als Nebenwirkung. Einige Antihistamine sind erhältlich, dass nicht Schläfrigkeit verursachen Sie. Steroide sollten nur unter medizinischer Überwachung verwendet werden. Diese sollten nicht häufig verwendet werden als empfohlen worden, während ernste Komplikationen von der Überbeanspruchung von Steroidmedikationen sich entwickeln können.

Andere Maßnahmen, Vorkommen zu verhindern umfassen wartende ausreichende Feuchtigkeit, indem sie einen Befeuchter in den Räumen verwenden, unter Verwendung weniger Mengen Wassers auf der Haut, zu verhindern, dass sie Usw., Jedes Mal wenn die Haut naß erhält, Wasserverdunstung von der Haut trocknet, trocknet die Haut sogar noch mehr. Sehr Heißwasser sollte als es vermieden werden führt zu Verlandung der Haut auch. Häufiger Gebrauch der Feuchtigkeitscreme oder der Lotion wird empfohlen.

Wiederholtes bis April Cashin-Garbutt, BA Hons (Cantab)

Quellen

  1. http://www.patient.co.uk/doctor/Atopic-Dermatitis-and-Eczema.htm
  2. http://www.nhs.uk/Conditions/eczema-(atopic)/Pages/Introduction.aspx
  3. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK49365/
  4. http://www.nice.org.uk/nicemedia/pdf/CG057FullGuideline.pdf
  5. http://www.cumc.columbia.edu/student/health/pdf/E-H/Eczema.pdf
  6. http://www.adhb.govt.nz/starshipclinicalguidelines/_Documents/Eczema.pdf
  7. http://www.brown.edu/Student_Services/Health_Services/docs/Eczema.pdf

Weiterführende Literatur

Read in | English | Español | Français | Deutsch | Português | Italiano | 日本語 | 한국어 | 简体中文 | 繁體中文 | Nederlands | Русский | Svenska | Polski
Comments
  1. Tiamo Brandy Tiamo Brandy cm says:

    does fungi infecton result to allergen reaction? how are the allergens like?

  2. charlie penny charlie penny Turkey says:

    I had mild eczema and then, my baby had. She was suffering from diaper dermatitis and eczema on her arms. I use blue coresatin and for my baby, pink coresatin is the best. I choose that creams because they are cortisone free. cortisone is never good for your health. Give it a try.

  3. A T A T United States says:

    I finally found a cure by realizing that Eczema is a reaction to certain foods or chemicals. I’ve had eczema for as long as I could remember and it wasn’t until recently that I figured out NIGHTSHADES foods (peppers, eggplant, tomatoes…) were the source of my skin irritations. Since then, I've been eczema-free.

    Start by eliminating certain foods after a rash occurs so that you can figure out what to avoid. I wish a doctor had told me that simple truth a long time ago, but then again, most are in the business of making money, not giving permanent cures.

    A lot, if not all things can be healed naturally. To cure it, it’s not about putting ointments or shea butter on it, those only mask the symptoms- with eczema, it’s simply about eliminating substances you react to.

The opinions expressed here are the views of the writer and do not necessarily reflect the views and opinions of News-Medical.Net.
Post a new comment
Post