Ultraschall-Geführte transbronchial Nadelaspirations-Komplikationskinetik ` nochmalige Versicherung'

Published on November 12, 2012 at 5:15 PM · No Comments

Durch Lynda Williams, Älterer medwireNews Reporter

Multistationierte Ergebnisse unterstützen den Gebrauch von endobronchialer Ultraschall-geführter transbronchial Nadelaspiration (EBUS-‑ TBNA) für Mittelfelllymphknotenmusterstück.

Daten vom Amerikanischen College der Brust-Arzt-Qualitätsverbesserungs-Register-, Bewertungs- und Ausbildungsdatenbank für 1317 Patienten, die EBUS-‑ TBNA bei einem von sechs US-Krankenhäusern zwischen Februar 2009 und August 2010 durchmachten, zeigen an, dass Komplikationen in gerade 1,44% von Patienten auftraten.

„Es zeigt, dass EBUS-‑ TBNA eine beruhigend sichere Prozedur ist,“ sagt George Eapen (Universität der Krebs-Mitte Texas MD Anderson, Houston, USA) und Mitverfasser in der Brust.

Jedoch waren Patienten beträchtliche 2,85 Zeiten wahrscheinlicher, Komplikationen zu erfahren, wenn sie auch die transbronchial Lungenbiopsie durchmachten, die mit EBUS-‑ TBNA allein verglichen wurde (3,21 gegen 1,14%).

Außerdem waren die Patienten, die Krankenhäuser unter Verwendung der schnellen cytologischen Bewertung vor Ort (ROSE) bedienen beträchtlich weniger wahrscheinlich, Biopsie als die durchzumachen, die Institute ohne diesen Teildienst (12,6 gegen 19,1%) bedienen.

Vom Interesse gab es eine beträchtliche Veränderung des Gebrauches von ROSE und transbronchial Lungenbiopsie zwischen den Krankenhäusern in der Studie, die Teamanmerkungen.

„Zukünftige Studien sollten dieses Register zu anderen Krankenhäusern von unterschiedlichen Größen erweitern und die verschiedeneren Praxismuster, zum dieser Ergebnisse zu überprüfen und anzufangen, die Interaktionen zwischen Krankenhausstufe und waagerecht ausgerichteten Varianten des Arztes auf Komplikationen und ihren Konsequenzen zu erforschen,“ schlagen Eapen et al. vor.

Dennoch gerade erfuhr 0,53% von Patienten Pneumothorax und 1,06% von Patienten benötigten Eskalation in ihrer Pflegestufe. Eskalation bezog beträchtlich sich auf Alter über 70 Jahren (OR=4.06), Anstaltspatientstatus (OR=4.93) und Anforderung der tiefen Beruhigung oder der Vollnarkose (OR=4.68)

Andere Komplikationen zu, die selten auftreten, um Analyse zu erlauben, umfaßten nachhaltige Hypoxie (n=4), verlaufend, Intervention (n=3), respiratorische Insuffizienz benötigend innerhalb 24 Stunden EBUS-‑ TBNA (n=3), Hypotonie (n=1) und klinisch beträchtlicher Atemwegschaden (n=1).

Licensed from medwireNews with permission from Springer Healthcare Ltd. ©Springer Healthcare Ltd. All rights reserved. Neither of these parties endorse or recommend any commercial products, services, or equipment.

Read in | English | Español | Français | Deutsch | Português | Italiano | 日本語 | 한국어 | 简体中文 | 繁體中文 | Nederlands | Русский | Svenska | Polski