Merck unterzeichnet Lizenzvereinbarung mit CNIO für Krebsmedikamententwicklung

Published on December 18, 2013 at 12:45 PM · No Comments

Merck Serono, die biopharmaceutical Abteilung von Merck, heute angekündigt, dass eine Lizenzvereinbarung mit der Spanischen Nationalen Krebsforschungs-Mitte (CNIO) in Madrid im Bereich der Krebsmedikamententwicklung unterzeichnet worden ist. Die globale Vereinbarung baut nach CNIO-Forschungsentdeckungen auf, um die Entwicklung und die Kommerzialisierung von neuen Mitteln auf dem Gebiet von Onkologie anzuregen.

Im Sinne der Lizenzvereinbarung Gewährung CNIO rechts Merck-Exklusivrechte, ihre neuen Hibitoren des Ataxie telangiectasia und Rad3-related (AUTOMATISCHE RÜCKSTELLUNG) der Kinase zu entwickeln und in den Handel zu bringen. Im Austausch macht Merck eine Anfangszahlung zusammen mit anderem möglichem Einkommen von bis zu fast € 19 Million sowie Abgaben auf Nettoumsätzen. Die Vereinbarung gibt das Genehmigen von zwei Reihen AUTOMATISCHE RÜCKSTELLUNG Hibitoren sowie eine Screeningplattform um, um die Mittel zu validieren, die aktuell eine hoch entwickelte präklinische Stufe erreicht haben.  

„Der Teil von Mercks Verpflichtung gegenüber Onkologie umfaßt den Fokus auf strategischen Vereinbarungen, die uns erlauben, einen konstanten Fluss von Innovationen zu fördern,“ sagte Andree Blaukat, Kopf der ÜbersetzungsInnovations-Plattform-Onkologie für Merck Serono. „Wir sind überzeugt, dass, arbeitend mit gleich gesinnten Einteilungen, wie dem CNIO, verstärkt weiter unsere Bemühungen in Richtung zum Finden der nächsten Generation der Durchbruchtherapien.“

Read in | English | Español | Français | Deutsch | Português | Italiano | 日本語 | 한국어 | 简体中文 | 繁體中文 | Nederlands | Русский | Svenska | Polski