Aussetzung zum Blaulicht erhöht die Leistung der Athleten während des Endspurts

Athleten müssen am Abend häufig spät konkurrieren, wenn sie nicht mehr in der Lage sind, an ihrem Besten durchzuführen. Wie in den Zapfen Grenzen in der Physiologie berichtet jedoch haben Forscher von der Universität von Basel gezeigt, dass Athleten, die Blaulicht ausgesetzt werden, bevor man konkurriert, ihre Leistung im Endspurt beträchtlich erhöhen können. Das Blaulicht hatte keine Auswirkung auf die Höchstleistung der Athleten.

Viele Sportveranstaltung finden spät am Abend, während der Fernsehhauptsendezeit statt. An dieser Uhrzeit jedoch können viele Athleten häufig an ihrem besten wegen ihrer Schlafspur Schleife durchführen nicht. In einer Studie ging durch Professor der Arno Schmidt-Trucksäss, RAPHAEL Knaier voran und Kollegen an der Universität von Basel forschten nach, ob Belichtung vor einem komprimierenden Zeitfahren diesen Nachteil ausgleichen kann. Der Sport und die Übungs-Medizinabteilung sowie Professor Christian Cajochen in der Mitte für Chronobiologie, nahmen an dieser umfangreichen Untersuchung teil, die 74 junge Steckerseitenathleten mit einbezieht.

Es ist weithin bekannt, dass Blaulicht die Produktion des Schlafhormon Melatonin verringert. Die Forscher prüften die Hypothese, dass diese Unterdrückung von Melatonin die Ausdauer eines Athleten während eines winzigen komprimierenden Zeitfahrens 12 verbessern könnte. Sie teilten nach dem Zufall die Teilnehmer in drei Gruppen unter und setzten sie entweder helle Leuchte, blaue einfarbige Leuchte oder Warnlicht eine Stunde lang aus. Diese Belichtung wurde sofort vom Leistungsnachweis auf dem Fahrradergometer gefolgt.

Helle Leuchte ist weniger effektiv

Aussetzung zum Blaulicht verbesserte beträchtlich die Fähigkeit der Athleten, ihre Leistung während des Endspurts des Zeitfahrens zu erhöhen. Diese Zunahme wurde als das Verhältnis der Leistung definiert, die des ersten Protokolls zu der vom letzten der Prüfung gemessen wurde. Die verbesserte Leistung der Personen im Endspurt bezog auch mit der Menge des Blaulichts aufeinander. Diese Leuchte war in der Lage, den Melatonin effektiv zu unterdrücken und die Schleife die Schlafspur der Athleten folglich zu beeinflussen.

Verglichen mit dem Warnlicht, waren die helle Leuchte, die zu eine kleine Zunahme der Gesamtleistung, aber geführt wurden, der Unterschied nicht beträchtlich. „Da sogar geringe Unterschiede im Spitzensport relevant sind, jedoch dieses genauer in den weiteren Studien nachgeforscht werden sollte,“ kommentierter Professor Schmidt-Trucksäss.

Quelle: https://www.unibas.ch/en/News-Events/News/Uni-Research/Light-Exposure-in-the-Evening-Improves-Performance-in-the-Final-Spurt.html