Was ist Magnetische Resonanz- Darstellung (MRI)?

Magnetische Resonanz- Darstellungs (MRI)methode unter Verwendung eines starken Magnetfelds (Bereich B0) und der Gradientenfelder, zum von Impulsen der Hochfrequenz zu lokalisieren signalisiert das Kommen von einer Anlage von den Drehbeschleunigungen, die Kerne des Wasserstoffs H (Protone) neuorientierend bestehen nachdem sie durch Hochfrequenz HF-Impulse gestört worden sind. HERR Darstellung legt hohe Auflösung, kontrastreiche zweidimensionale Bildscheiben der willkürlichen Orientierung (sehen Sie Fig.1) vor, aber es ist auch eine wahre Volumenabbildungstechnik und dreidimensionale Volumen können direkt gemessen werden.

HERR Darstellung ist außerdem zum Mengenmäßig bestimmen von Geschwindigkeit und Momenten von höherer Ordnung des Antrages und Durchblutung folglich zu quantitativ bestimmen fähig. Anwendungen von HERRN Darstellung haben ständig in den letzten zehn Jahren verbreitert. Aktuell ist es die bevorzugte Querschnittsdarstellungsmodalität in den meisten Krankheiten des Gehirns und des Dorns und hat grosse Bedeutung in den Darstellungskrankheiten der musculoskeletal Anlage erreicht. HERR Darstellung im Kopf und der Stutzen und die Pelvis hat ein erhebliches Niveau des klinischen Gebrauches erreicht, und seine Anwendungen im Abdomen, in den Nieren und in der Brust erhöhen schnell mit dem Aufkommen ultraschnellen HERRN Abbildungstechniken.

HERR Darstellung nutzt das NMRphänomen, d.h. die Tatsache aus, dass viele Kerne ein Eigentum aufweisen, das Drehbeschleunigung genannt wird. Diese Drehbeschleunigungen werden in einem externen Magnetfeld orientiert. Externe Hochfrequenzimpulse stören ihren orientierten Zustand und lassen sie Energie absorbieren, die nachfolgend reradiated. Die Intensität des reradiated Signals ist vom Ausstrahlengewebe und von der Impulsreihenfolge abhängig, die verwendet werden, um die Drehbeschleunigungen zu stören. Da das NMRphänomen viele Kontrastvorrichtungen hat, ist HERR Darstellung demgegenüber sehr reich. Es wird hauptsächlich Prozesse durch des Entspannung T1 und des T2entspannung bestimmt, aber andere Parameter wie die Dichte von beweglichen Protonen (Protonendichte), von Anfälligkeitseffekten, von Magnetisierungsübergangs-M.Ü.-, Diffusions- und Flusseffekten können auch gemacht werden den relevanten Kontrast, der Parameter bestimmt. HERR Darstellung fordert räumliche Lokolisierung des NMR-Signals, das durchgeführt wird, indem man zusätzliche magnetische Gradientenfelder verwendet. Infolgedessen kann das Signalverhalten in den Bändchenelementen (voxels) beobachtet werden. Bilddatenrekonstruktion wird aktuell sehr häufig mit der Technik durchgeführt, die Fourier-Transformation Darstellung genannt wird.

Das Signal, das in HERRN Darstellung gemessen wird, ist schwach und kann wegen der sehr großen Anzahl von Protondrehbeschleunigungen im menschlichen Gewebe nur beobachtet werden. Das bedeutende Interesse in der Darstellung ist deshalb ein ausreichendes Signal zur Rauschzahl SNR in den Bildern zu erhalten. Dieses kann auf einige Arten durchgeführt werden. Zuerst erhöht eine Zunahme der Stärke des Hauptmagnetfelds das SNR fast quadratisch an den Stärken des zweiten Halbbilds, linear an den höheren Bereichstärken. Die Mittelwertbildung von mehrfachen Maßen verbessert auch SNR, aber es erhöht nur mit der Quadratwurzel der Zeit. Eine weitere weit verbreitete Strategie, zum des SNR zu verbessern ist der Gebrauch eines lokalen Ringes (Oberflächenring). Je kleiner die Region von Zinsen, abgebildet zu sein, desto kleiner der lokale Ring und desto besser das SNR.

HERR Darstellung ist unter Verwendung eines HERRN Toner, der eine schwierige Anlage ist, die einem Magneten, zusätzlichen magnetischen Gradientenfeldern, einem Hochfrequenzemitter und aus Empfänger besteht, und der Computersysteme für Steuer- und Bildrekonstruktion erreicht.

Typischer pfeilförmiger HERR Bild des Kopfes. Dieses Bild ist dadurch historisch, dass es vom Kopf von Prof R.R. Ernst im Jahre 1985 genommen wurde (sehen Sie Ernst-Winkel (i)): „Bild des Gehirns, das es möglich machte, damit Sie dieses Bild sehen“. Persönliche Erlaubnis.


Der oben genannte Artikel wird mit Erlaubnis Medcyclopaedia™, ein eindeutiger Service von GE-Gesundheitswesen neu aufgelegt. Medcyclopaedia stellt umfassende Dichte von mehr als 18.000 medizinischen Themen - interaktive E-Learning-Lösungen sowie die reiche Datenbank von den medizinischen Bildern und von den Mediaclipn zur Verfügung. Medcyclopaedia gibt Ihnen sofortigen Zugriff zu den Lösungen u. zu den Betriebsmitteln, die wenige andere Website übereinstimmen können. Copyright Text 2010 und Bilder Medcyclopaedia. Alle Rechte vorbehalten.

Andere Webservices von GE-Gesundheitswesen:

Kontroversen und Konsens in der Darstellung und in der Intervention
Read in | English | Español | Français | Deutsch | Português | Italiano | 日本語 | 한국어 | 简体中文 | 繁體中文 | Nederlands | Русский | Svenska | Polski
Comments
The opinions expressed here are the views of the writer and do not necessarily reflect the views and opinions of News-Medical.Net.
Post a new comment
Post